Unsere Geschichte

MOBILEX historisch - in diesem Jahr sind wir
40 Jahre in Hamburgs-Osten!




Wir sind ein Familienbetrieb und haben immer darauf Wert gelegt, dass alles in kleinem bescheiden Rahmen bleibt. Wir schätzen die Nähe zu unseren Kunden, Freunden und Helfern, die uns über 30 Jahre begleitet haben. Danke an alle, die uns geholfen haben, uns über Jahrzehnte zu entwickeln. Alles fing 1976 an, doch lesen Sie selbst:


1976
Die Brüder Harald und Holger Huckfeldt gründen die Firma MOBILEX Außenhandelsgesellschaft mbH. Harald war zuvor Verkaufsleiter in einem Volkswagen- und Audi-Betrieb. Holger betrieb mit seinem Schwiegervater eine kleine Druckerei. Nach anfänglichen Autoexportversuchen, beschloss man, sich niederzulassen. Eine stillgelegte Texaco Tankstelle wurde mit viel Elan zu einem kleinen Autoverkauf und - Reparaturbetrieb aufgemöbelt. Ein fröhliches unkonventionelles Handeln und Reparieren begann. Kunden Nr. 1 hießen Manuela und Claus Beeken. Harald verkaufte Autos und reparierte ein bisschen, Holger lackierte in der Blechgarage und machte MOBILEX die Bücher. Jahreswagen war damals eine halbe Automarke, also "rauf auf den Zug"! Die Gebrauchtwagen kamen von allein.

Mobilex - Das waren Zeiten ...
1979
Rolf Mindorf übernimmt die technische Abteilung. Die fachliche Kompetenz und der immer freundliche Service des Trios kommt bei den Kunden gut an. MOBILEX wird zum guten Tipp in Hamburg und Umgebung und macht sich...

1984
Mit Horst G. Maaß wird aus dem Trio ein Quartett. Er ist zuständig für den inzwischen fertiggestellten Nebenbetrieb in Wandsbek.
Und weiter geht die wilde Wasserfahrt. Stillstand ist bei MOBILEX unbekannt. Im Herbst 1984 verhandeln die Brüder mit Günther Lauße über den Kauf seiner ehemaligen ESSO Tankstelle in der Rahlstedter Straße 44. Der Kauf kommt zustande. MOBILEX hat ein endgültiges Domizil und sagt nochmals Danke.


1985
Wandsbek und die Keimzelle in der Schöneberger Straße werden aufgelöst oder verkauft. Alles konzentriert sich auf die Rahlstedter Straße 44. Im Frühjahr 1985 wird der neue Hauptbetrieb mit einem Riesenfest eröffnet. Die technische Abteilung wird mit neuem Personal erweitert.

1988
Durch die Nähe zu Volkswagen und vielen Menschen dort wird MOBILEX auf die Volkswagentochter SEAT aufmerksam. Volkswagen hatte die Spanier Mitte der 80iger Jahre übernommen und in Spanien große Pläne. Nach einigen Gesprächen mit den Deutschen Vertretern der Spanier wird MOBILEX neben VW-AUDI Jahreswagen ab 1989 SEAT verkaufen und reparieren.

1989
Im April rollen die ersten Neuwagen Marbella, Terra, Ibiza und Malaga auf den Hof. Im Mai steigt die erste SEAT-Fete. MOBILEX wird zu einem der nördlichen Leistungsträger von SEAT.
MOBILEX Außenhandelsgesellschaft mbH wird
MOBILEX Automobile GmbH.


1993

Die Grundstücke Rahlstedter Straße 40 und 42 werden von ihren Bauruinen erlöst, zusammengelegt und vergrößern das Firmengelände erheblich. Es wird zur Fahrzeugausstellung genutzt. Mobilex plant und baut einen Ausstellungsraum, welcher an die bestehenden Gebäude angepasst wird. Im Juni 1993 ist 3 Tage Einweihung mit einem Riesenprogramm. Horst G. Maaß wird Betriebsleiter. Rolf Mindorf wird Chef im Ersatzteillager.
Das Quartett ist in Hochform.


1993 bis 2000

MOBILEX und SEAT entwickeln sich. Die Spanier betreiben konsequent Umbau und Vergrößerung ihrer Modellpalette. Aus einst 4 Modellen wurden 8, die Variationsmöglichkeiten der einzelnen Modelle wurden erheblich vergrößert. Die letzten Reste aus Fiat Zeiten verschwanden, als 1997 der letzte Marbella vom Band lief.

Der Personalbedarf bei MOBILEX steigt. Die Jahreswagenabteilung hat sich, den Zeichen der Zeit folgend, selbst verkleinert. Der Anteil von SEAT nimmt mehr und mehr zu. Ebenso die Gebrauchtwagenabteilung.
Eine Leihwagenfirma wird gegründet.


Im Dezember 2000 wird MOBILEX ein ISO Norm 9002 Autohaus. Wenn es eine Norm für eine Supertruppe gäbe, MOBILEX würde sie problemlos erfüllen.


2000 bis 2005

SEAT strebt eine sportlichere Richtung an und dünnt seine Modellpalette deutlich aus.

Die rustikalen Fahrzeuge Inca und Cordoba Vario fallen weg. 2004 wird auch der süße Arosa gestrichen. Dafür kommt im selben Jahr der Altea in die Ausstellungsräume. Super sieht er aus. Schauen wir mal. So, wie in den vergangenen 29 Jahren.

Angesichts immer schlechterer Konjunktur und um die MOBILEX-Familie nicht verkleinern zu müssen, gibt MOBILEX bei seinen alten Standbeinen zusätzlich Gas. Jahreswagen werden wieder verstärkt angeboten und Gebrauchtwagen aller Fabrikate werden importiert.


2005

Das war ein trauriges Jahr für Mobilex. Völlig überraschend verstarb am 11. Oktober Horst Günther Maaß. Ein wunderbarer Mensch, Freund und Kollege. Mobilex war Monate wie paralysiert. 21 Jahre Mobilex waren einfach so zu Ende gegangen. Mobilex wird ihn nie vergessen.

Im Dezember verstarb Albert Büttner, ein Handelspartner aus erster Zeit. Eine wertvolle lange Geschäftsverbindung nahm ein trauriges Ende.


2006

Das Jahr in dem Mobilex 30 Jahre alt wurde. Den Blick nach vorn gerichtet, wurde dieses Ereignis ordentlich gewürdigt. Verkauf und Service machten das ganze Jahr ständig Super-Angebote.

Schau'n wir mal, 30 Jahre sind noch lange nicht genug. 

 

2009

MOBILEX ist weiterhin sehr erfolgreich und blickt trotzt "Wirtschaftskrise" in eine erfolgreiche Zukunft. Über drei Jahrzehnte Erfahrung stehen für Tradition und Fortschritt.

 

2010

Mobilex hat auch dieses Jahr gut überstanden. Trotz "Wirtschaftskrise" und allen damit verbundenen negativen Begleitumständen konnten wir uns behaupten. Unsere Kunden und Freunde haben zu uns gehalten und unsere Mitarbeiter haben gezeigt, dass wir ein Team sind. Nun sind wir sehr gespannt, was uns im 35. Jahr unseres Bestehens erwartet.

Die Weichen für ein weiteres erfolgreiches Jahr sind gestellt: Wir haben mit Natalia Herdt und Fabian Krull zwei weitere junge und hochmotivierte Mitarbeiter an Bord genommen und werden auch im neuen Jahr unser "Schiff MOBILEX" auf Kurs halten.

In Hamburg sind wir zuhause. Hamburg ist und bleibt unsere Heimat und wir alle sind sehr glücklich, Teil dieser wunderschönen und quirligen Stadt zu sein. Und wann immer wir in Hamburg unseren MOBILEX-Schriftzug sehen macht es uns sehr stolz. Denn 35 Jahre MOBILEX in Hamburg haben ihre "Spuren" hinterlassen.

 

2011

Nun ist Mobilex 35 Jahre alt geworden und steht weiterhin mit beiden Füßen fest auf der Erde. Ein junges Team aus erfahrenen Mitarbeitern sorgt dafür, dass unser Familienbetrieb erfolgreich bleibt.  Der beste Beweis sind viele unserer Kunden und Freunde, die seit dem Start im Jahr 1976 eng an unserer Seite geblieben sind. Trotz Wirtschaftskrise mit dunklen Wolken am Horizont hält die Mobilex Kurs.

Auch nach 36 Mobilex-Jahren freuen wir uns auf jeden neuen Tag, denn für uns ist und bleibt unser Betrieb eine "Herzensangelegenheit".

 

2013

Mobilex braucht Verstärkung. Zwei neue Mitarbeiterinnen für die Assistenz der Geschäftsleitung und für das Logistikmanagement bereichern den Betrieb.

 

2015

Holger Huckfeldt, Mitgründer unseres Familienbetriebes verstirbt. Ein tiefer Einschnitt in der Mobilex-Geschichte und ein sehr großer Verlust.

 

2016

Mobilex hübscht sich auf. Die Verkaufsräume und die Fassade strahlen in neuem Glanz. Erstmals in ihrer Geschichte bietet sie nun einen Seat SUV an. ATECA heißt das neue Modell.